Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Allgemeines – Geltungsbereich

1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit den Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

2. Verbraucher i. S. d. Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer i. S. d. Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde i. S. d. Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss Seminare

1. Die Angebote sind freibleibend. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2. Mit der Anmeldung für ein Seminar erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Der Zugang der Anmeldung wird dem Kunden unverzüglich bestätigt.

3. Der Kunde verpflichtet sich nach Vertragsabschluß die fällige Seminargebühr per Überweisung auf das Konto von Birga Dexel. Berliner Sparkasse, BLZ 10050000, Konto-Nr. 1410234505 zu zahlen. Sobald die Seminargebühr auf dem Konto von Birga Dexel gutgeschrieben ist, erhält der/die Teilnehmerin eine Teilnahmebestätigung und eine Quittung über diesen Betrag.

3. Storniert der/die Teilnehmerin - auch unverschuldet - die Teilnahme bis 14 Tage vor Kursbeginn, erhält er/sie 50% zurückerstattet, bei 7 Tagen 25% und bei weiniger als 7 Tagen vor Kursbeginn, verfällt die Kursgebühr. Weitere Forderungen der Veranstalterin gegen sie/ihn bestehen nicht. Bei ärztlich bescheinigter Erkrankung oder einem Unfall besteht jedoch die Möglichkeit, den gezahlten Betrag für ein Seminar zu einem späteren Zeitpunkt gutgeschrieben zu bekommen. Wenn jedoch ein/e Ersatzteilnehmerin von Seiten der Teilnehmerin/des Teilnehmers gestellt werden kann, wird der gesamte Seminarbetrag zurückerstattet. Stornierung bzw. Rücktritt vom Seminar haben schriftlich zu erfolgen.

4. Die Veranstalterin behält sich vor, das angekündigte Seminar bis 7 Tage vor Beginn abzusagen; bereits eingegangene Gebühren erstattet sie dann vollständig an den/die Teilnehmerin zurück.

5. Sollte das Seminar aus gesundheitlichen Gründen der Veranstalterin, Erkrankung oder Tod (eines Angehörigen oder aus ähnlich schwerwiegenden Gründen) weniger als 7 Tage vor Seminarbeginn abgesagt werden müssen, so wird die Veranstalterin das Seminar innerhalb angemessener Frist nachholen. Der/die Teilnehmerin erhält dann Gelegenheit, an den jeweiligen Ersatzterminen teilzunehmen.

6. Die Veranstalterin behält sich vor - falls sie aus schwerwiegenden Gründen verhindert ist - den Unterricht durch ausgewählte sachkundige Vertreterinnen durchführen zu lassen.

7. Der / Die Teilnehmer/in stellt die Veranstalterin von allen Nachteilen frei, die ihr durch Dritte wegen schädigender Handlungen des Kunden – gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig – entstehen können. Die Veranstalterin haftet nicht für solche Schäden, die durch das Verschulden Dritter entstehen sollten, z. B. durch den Zustand der angemieteten Seminarräume oder durch Mahlzeiten, die im Zusammenhang mit der Ausbildung gereicht wurden.

8. Jede/r Teilnehmer/in an Seminaren und Workshops erklärt mit der Anmeldung, dass er/sie selbstverantwortlich handeln kann und will, ausreichend versichert ist und den Veranstalter, die Referenten und den Vermieter von etwaigen Haftungsansprüchen freistellt.

9. Die Veranstalterin behält sich vor, Teilnehmer/innen vom Seminar auszuschließen, die durch Ihr Verhalten wiederholt und nachhaltig stören – ohne dass Rückerstattungsansprüche gegen die Veranstalterin entstehen.

§ 3 Datenschutz zur Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

1. Die Veranstalterin speichert Ihre persönlichen Daten wie Name und E-Mail-Adresse nur dann, wenn Sie uns diese von sich aus, z. B. im Rahmen einer Anmeldung, Registrierung oder einer Anfrage zur Verfügung stellen. In diesem Fall werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich für den dafür vorgesehenen Zweck genutzt.

2. Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Sie müssen also keine Werbung von Dritten etc. befürchten.

3. Falls Sie mit einer solchen Nutzung nicht (mehr) einverstanden sein sollten, können Sie uns dies jederzeit mitteilen, damit wir die Daten entsprechend löschen können. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an 5Elementepraxis@web.de.

4. Der Kunde ist über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Anmeldungen erforderlichen personenbezogenen Daten ausführlich unterrichtet worden.

5. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu.

§ 4 Schlussbestimmungen

1. In jedem Fall bleibt die Haftung auf den für die zugrundeliegende Leistung bezahlten Betrag beschränkt, soweit keine gesetzlichen Regelungen dem entgegenstehen.

2. Der Kunde stellt die Veranstalterin von allen Nachteilen frei, die durch Dritte wegen schädigender Handlungen des Kunden – gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig – entstehen können.

3. Soweit mit Links der Zugang zu anderen Websites ermöglicht wird, ist die Inhaberin für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Die fremden Inhalte werden nicht zu eigen gemacht. Sofern die Inhaberin Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten auf externen Websites erhält, wird der Zugang zu diesen Seiten unverzüglich gesperrt werden.

4. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

5. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

6. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.
Sonstige rechtliche Hinweise: siehe Impressum und Disclaimer